Premiere - im wahrsten Sinne des Wortes

Premiere - im wahrsten Sinne des Wortes

Ich war noch nie auf einer Filmpremiere, habe große Stars nur im Fernsehen über rote Teppiche laufen sehen, konnte ihre schönen Outfits und das Strahlen in ihren Augen nur aus weiter Ferne betrachten. Gestern aber änderte sich dieser Umstand und ich war zum ersten Mal auf einer echten Weltpremiere - wenn auch nur hinter einer Absperrung, ein ganzes Stück entfernt von berühmten Schauspielern und Regisseuren. Obwohl, so berühmt waren sie dann ja doch nicht...

Das war es wert

Für einige der Mädels, die bei uns am roten Teppich standen und das Debakel verfolgten, waren sie aber trotzdem der Grund für Hyperventilation und Freudentränen. Mir klingeln immer noch die Ohren von dem vielen Gekreische, und die blauen Flecke, die ich bei all dem Gedrängel abbekam, zieren meinen Körper wie kleine Kriegsnarben. Aber das war es wert... Und zwar nicht wegen den Schauspielern, sondern wegen dem Spaß, den meine beste Freundin und ich dabei hatten, ihren Fans zuzusehen.

TIL!

Erwachsene Frauen schrien Til Schweigers Namen als wären sie zwölfjährige Mädchen, und die Girlies, die wirklich in besagtem Alter waren, kamen aus dem Gekreische gar nicht mehr heraus. Dabei war seine Erscheinung wirklich nicht die schönste. Gekleidet in eine gammlige Jeans, ein graues Tanktop und (immerhin!) eine schwarze Jacke, sah er eher aus, als ginge er in einen zwielichtigen Pub als zur Weltpremiere seines neuen Films. Ich hoffe nur, dass Männerherzen 2 um Welten besser wird als Till Schweigers Outfit - ansonsten sehe ich wirklich schwarz für das deutsche Kino.

8.9.11 16:20

Letzte Einträge: Von großen Brüdern und kreischenden Kindern, Pullover und Popcorn, Auf der Suche, Im Sweatshirt tanzen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL