Im Sweatshirt tanzen

Im Sweatshirt tanzen

Puh. Nach einem weiteren Tag der Suche und dem Kennenlernen allerlei seltsamer, aber auch wirklich netter Menschen, sind wir immer noch nicht viel weiter gekommen. Gestern hatten wir wieder ganze vier Termine - und das obwohl wir beide den kompletten Tag im Büro verbracht und gerade mal eine halbe Stunde zum Entspannen gehabt hatten. Erst als nach 10 Uhr der letzte Besucher gegangen war, tauschten wir unsere schönen Tops und engen Jeans gegen Only Sweatshirt und Jogginghosen, machten es uns vor dem Fernseher gemütlich. Unseren montäglichen DVD-Abend ließen wir ausnahmsweise ausfallen, sparten uns gute Filme und Diskussionen über Drehbuch und Fashion lieber für einen entspannteren Abend auf.

Ganz ohne Scham

Stattdessen checkten wir E-Mails, telefonierten noch ein wenig herum, analysierten noch einmal das Verhalten jedes einzelnen Bewerbers, der bisher in Frage gekommen war. Wir fühlten uns ziemlich schlecht, dass wir manchen Leuten absagen mussten, obwohl wir sie unheimlich nett fanden und ihnen gerne geholfen hätten - aber für uns ist es einfach wirklich wichtig, jemanden zu finden, mit dem wir uns wohl fühlen. Jemanden, der nicht nur bei uns wohnt, weil er eine Bleibe braucht, sondern der wirklich mit uns leben möchte. Jemanden, vor dem wir ohne zu zögern in Sweatshirt und Leggins herumtanzen können, ohne uns schämen zu müssen.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf

Meine Mitbewohnerin gibt leider langsam die Hoffnung auf - aber ich bin noch immer recht guten Mutes. Irgendwo da draußen gibt es jemanden, der perfekt zu uns passt, mit dem wir stundenlang How I Met Your Mother sehen und uns über einfältige Soaps beschweren können. Und wir werden diesen jemand finden! Ganz bestimmt.

20.9.11 15:36

Letzte Einträge: Premiere - im wahrsten Sinne des Wortes, Von großen Brüdern und kreischenden Kindern, Pullover und Popcorn, Auf der Suche

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL